Angebote zu "Einem" (125 Treffer)

Kategorien

Shops

01 509 mit einem Sonderzug nach Zittau in Putzk...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sprache: Deutsch, Titel: 01 509 mit einem So 64x48 quer, Autor: Robert Heinzke, Größe: 640x480 // 640 x 480 mm // quer, Gewicht: 1001 gr, Auflage: 1. Édition 2016, Kalenderjahr: 2017, Seiten: 2, Genre: Hobbys, Hersteller: CALVENDO, Schlagworte: Eisenbahn // Oberlausitz // Dieselloks // Dampfloks // Triebwagen, Marke: Calvendo, Teile: 1000, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zittau an einem Tag
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zittau an einem Tag ab 5 € als Taschenbuch: Ein Stadtrundgang. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Reise, Reiseführer, Deutschland,

Anbieter: hugendubel
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zittau an einem Tag
5,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechien gelegen, gelangte Zittau durch Brauerei, Leinwandherstellung und Tuchhandel zu großem Reichtum. Die einstige Bedeutung der Stadt spiegelt sich noch heute in zahlreichen repräsentativen Bauten und Kunstwerken von der Spätromanik bis zur Gegenwart wider, die der Stadt ihr ganz eigenes Flair verleihen. Dazu zählen das Franziskanerkloster und die von Baumeistern der Prager Dombauhütte errichtete Kirche Zum Heiligen Kreuz, in der heute das Große Zittauer Fastentuch von 1472 aufbewahrt wird, sowie das imposante Rathaus und viele prachtvolle Bauten des Barocks. Ein Exkurs entführt den Besucher ins nahegelegene Herrnhut, das Zentrum der weltweit agierenden Herrnhuter Brüdergemeine.Der Stadtrundgang führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Zittau und Herrnhut. Zu Fuß und an einem Tag kann man 800 Jahre Stadtgeschichte unterhaltsam und informativ erleben.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zittau an einem Tag
5,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechien gelegen, gelangte Zittau durch Brauerei, Leinwandherstellung und Tuchhandel zu großem Reichtum. Die einstige Bedeutung der Stadt spiegelt sich noch heute in zahlreichen repräsentativen Bauten und Kunstwerken von der Spätromanik bis zur Gegenwart wider, die der Stadt ihr ganz eigenes Flair verleihen. Dazu zählen das Franziskanerkloster und die von Baumeistern der Prager Dombauhütte errichtete Kirche Zum Heiligen Kreuz, in der heute das Große Zittauer Fastentuch von 1472 aufbewahrt wird, sowie das imposante Rathaus und viele prachtvolle Bauten des Barocks. Ein Exkurs entführt den Besucher ins nahegelegene Herrnhut, das Zentrum der weltweit agierenden Herrnhuter Brüdergemeine.Der Stadtrundgang führt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Zittau und Herrnhut. Zu Fuß und an einem Tag kann man 800 Jahre Stadtgeschichte unterhaltsam und informativ erleben.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Babysitter, 02826
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Hallo Eltern! Mein Name ist Jasmin W. und ich bin Studentin an der Hochschule Zittau/Görlitz. Die Arbeit mit Kindern hat mir schon immer eine große Freude bereitet. In Amerika war ich 4 Jahre lang Nanny für eine Familie mit 2 kleinen Kindern. Auch in einem Kindergarten habe ich 2 Jahre lang gearbeitet. Gerne würde ich Sie in einem persönlichen Gespräch von mir überzeugen :D

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
König und Kaiser Karl IV. und die Oberlausitz
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer Kaiser des Mittelalters prägte Karl IV. durch Bau- und Kunstwerke Städte und Landschaft der Lausitzen und Mitteldeutschlands. Ein besonderes Augenmerk galt Zittau und seiner Umgebung mit der Klosterburg Oybin, der Zollburg Karlsfried und dem Kaiserhaus. In dem Buch wird das Wirken Karls IV. in Zittau und in den Lausitzen in einem größeren, europäischen Kontext betrachtet.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
König und Kaiser Karl IV. und die Oberlausitz
26,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kein anderer Kaiser des Mittelalters prägte Karl IV. durch Bau- und Kunstwerke Städte und Landschaft der Lausitzen und Mitteldeutschlands. Ein besonderes Augenmerk galt Zittau und seiner Umgebung mit der Klosterburg Oybin, der Zollburg Karlsfried und dem Kaiserhaus. In dem Buch wird das Wirken Karls IV. in Zittau und in den Lausitzen in einem größeren, europäischen Kontext betrachtet.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zittavia oder Zittau in seiner Vergangenheit un...
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die früheste schriftliche Erwähnung von Zittau datiert auf das Jahr 1238, als in einem Dokument erstmals die Burgherren von Sitavia auftauchten. Schon wenige Jahre später soll der Legende nach König Ottokar II. von Böhmen 1255 die Stadt umritten haben. Er legte so die Grenzen für die Stadtmauer fest und erhob die Ansiedlung zur Stadt. Als Privilegien wurde Zittau bis zum Tode Ottokars Steuerfreiheit gewährt, Zittauer Kaufleute mussten in Böhmen keine Zölle bezahlen und Zittau besaß bis 1300 das Recht, Münzen zu prägen. Außerdem wurde ein Landgericht eingesetzt. Zittau lag damals an strategisch günstiger Position zwischen Böhmen und der damals gerade brandenburgischen Oberlausitz. Die Stadt kam bald zu Reichtum und schon in den Jahren von 1270 bis 1280 konnten dort große Turniere abgehalten werden, als Beweis für den Wohlstand der Stadt. Die Familie von Leipa stiftete den Franziskanern 1268 ein Kloster; 1300 gründete der Johanniter-Ritterorden dort eine Kommende. Eine Kaufmannssocietät wurde 1705 gebildet und gleichzeitig eine Buchhandlung eingerichtet. Der Leinwandhandel nahm europäische Dimensionen an, Brauerei und Tuchmacherei brachten der Stadt und deren Bürgern großen Reichtum. Zittau war von 1693 bis 1757 im Besitz einer Schnellwaage. Dieses Meisterwerk der Mechanik war so empfindlich, dass ein darauf gelegter Groschen sie zog. (Wiki) Illustriert mit mehreren S/W-Abbildungen und 42 S/W-Tafeln.Nachdruck der Originalauflage von 1848.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zittavia oder Zittau in seiner Vergangenheit un...
33,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die früheste schriftliche Erwähnung von Zittau datiert auf das Jahr 1238, als in einem Dokument erstmals die Burgherren von Sitavia auftauchten. Schon wenige Jahre später soll der Legende nach König Ottokar II. von Böhmen 1255 die Stadt umritten haben. Er legte so die Grenzen für die Stadtmauer fest und erhob die Ansiedlung zur Stadt. Als Privilegien wurde Zittau bis zum Tode Ottokars Steuerfreiheit gewährt, Zittauer Kaufleute mussten in Böhmen keine Zölle bezahlen und Zittau besaß bis 1300 das Recht, Münzen zu prägen. Außerdem wurde ein Landgericht eingesetzt. Zittau lag damals an strategisch günstiger Position zwischen Böhmen und der damals gerade brandenburgischen Oberlausitz. Die Stadt kam bald zu Reichtum und schon in den Jahren von 1270 bis 1280 konnten dort große Turniere abgehalten werden, als Beweis für den Wohlstand der Stadt. Die Familie von Leipa stiftete den Franziskanern 1268 ein Kloster; 1300 gründete der Johanniter-Ritterorden dort eine Kommende. Eine Kaufmannssocietät wurde 1705 gebildet und gleichzeitig eine Buchhandlung eingerichtet. Der Leinwandhandel nahm europäische Dimensionen an, Brauerei und Tuchmacherei brachten der Stadt und deren Bürgern großen Reichtum. Zittau war von 1693 bis 1757 im Besitz einer Schnellwaage. Dieses Meisterwerk der Mechanik war so empfindlich, dass ein darauf gelegter Groschen sie zog. (Wiki) Illustriert mit mehreren S/W-Abbildungen und 42 S/W-Tafeln.Nachdruck der Originalauflage von 1848.

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot